kurz-auf-Deutsch-Russische-Kultur - РГГУ.РУ
kurz-auf-Deutsch-Russische-Kultur

Internationales Magisterprogramm [Internationaler Master-Studiengang] „Russische Kultur“

(RGGU - Ruhr-Universität Bochum)

 

«Russische Kultur» ist das erste internationale Magisterprogramm der RGGU, es läuft seit 2007. Dieser Studiengang wird in Moskau und Bochum mit identischer Modulstruktur angeboten und kann mit einem Doppel-Degree der RGGU und Ruhr-Universität abgeschlossen werden. In Moskau basiert das Programm auf dem Studienangebot des Internationalen lehrwissenschaftlichen Zentrums „die Höchste Schule für europäische Kulturen“ (VSHEK, Higher School for European Cultures: http://rsuh.ru/vshek, http://vshek.ru), in Bochum – auf den Lehrkursen des Lotman-Instituts an der Fakultät für Philologie der Ruhr-Universität (RUB).

Von 2007 bis heute machten diesen Studiengang 66 russische und deutsche StudentInnen, von denen 26 russische Studierende und 8 Studierende der Ruhr-Universität ihr Studium mit einem deutsch-russischen Doppeldiplom (Magister der Kulturwissenschaften der RGGU und Master of Arts der Ruhr-Universität) absolvierten. 28 Studierende der RGGU verbrachten ein Auslandssemester an der Ruhr-Universität Bochum, 35 Studierende aus Deutschland, Österreich und Italien machten ihr Auslandssemester am VSHEK.

Der Studienplan beinhaltet viele Kurse zur aktuellen russischen Kultur sowie zu ihrer Geschichte in der Sowjetzeit: «Die visuelle Kultur Russlands», «Die sowjetische Massenkultur: Das Genrekino», «Das Post-sowjetische und das sowjetische Kino: Formen der Interaktion», «Die Analyse des russischen Internet-Diskurses», «Die Musik des 20. Jahrhunderts: Russland und Europa», «Moderne Kulturinstitutionen», «Der gegenwärtige Kinoprozess» u.v.m. Gut vertreten sind methodologische Disziplinen: «Moderne Techniken der Analyse von Kulturtexten», «Methoden und Ansätze der visuellen Forschungen», « Die Kulturwissenschaften in der modernen Welt», «Moderne Kulturforschungen in Russland», «Die Erforschung der russischen Kultur in europäischen Ländern». Der Studiengang enthält auch Kurse, die speziell für ausländische Studierende konzipiert wurden («Die Sprachen der Berufs- und Alltagkommunikation im aktuellen russischen soziokulturellen Kontext»).

Als Wahlkurse können auch die Kurse zur russischen Literatur und russischen Sprache besucht werden, die vom Institut der Philologie und Geschichte sowie vom Institut der Linguistik der RGGU angeboten werden.

Unsere deutsche Partnerhochschule ist das größte Zentrum für Slawistik in Nordrhein-Westfalen und eines der bedeutendsten in Deutschland überhaupt – das Lotman-Institut an der Fakultät für Philologie der Ruhr-Universität Bochum. Diese Universitätspartnerschaft geht auf das Jahr 1995 zurück, als die RGGU und die RUB, zusammen auch mit École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS, Paris), das Institut für Europäische Kulturen gegründet haben. Dieses Institut wurde dann 2007 als Higher School for European Cultures zum lehrwissenschaftlichen Zentrum innerhalb der RGGU.

Im Rahmen des Internationalen Master-Studiengangs «Russische Kultur» wird jährlich der Austausch von Studienaufenthalten organisiert, gefördert durch spezielle Stipendien des DAAD. So erhielt jedes Partnerinstitut 2012 bis 2014 jeweils 5 Auslandsstipendien. In den Jahren 2015 und 2016 werden jeweils 8 Studierende der RGGU und der RUB ein Stipendium für ein Auslandssemester an der Partneruniversität bekommen.


Версия для печати

10.02.2017 18 февраля ВШЕК (совместно с ОСКИ и РАШ) проводит день открытых дверей магистратуры РГГУ по направлению подготовки "Культурология". 12.00, ауд. 206. Должна работать Интернет-трансляция.

10.02.2017 16.02 - лекция доцента ВШЕК Т.Ю. Дашковой в Мультимедиа Арт Музее "Идеологическая неочевидность: «странные» фотографии в советских женских журналах 1920-30-х годов"

04.02.2017 Новости сайта. Добавлены разъяснения по кредитной системе программа "Русская культура"силла и  силлабус курса Н.С. Плотникова "Искусство как язык. Эстетические концепции 1920-х гг. в России и Германии" (4, 9 и 11 марта). Предполагается установочное занятие по скайпу 14 или 15 февраля.

30.01.2017 Первый стажер программы "Россия и Европа" Ксения Филимонова дала интервью о своем семестре в Инсбруке.

20.12.2016 Интервью А.М. Перлова порталу Cultlook о преподавании гуманитарных дисциплин.

10.12.2016 ВШЕК открыл семинар для выпускников и всех желающих! Тексты для очередного совместного обсуждения выбираются простым голосованием в фейсбуке всех участников.

19.07.2016 Преподаватели Высшей школы европейских культур приняли участие в международном воркшопе "Интернет и гражданское общество в России", Рурский университет г. Бохума (Германия), 23-28 июня 2016

Исторические факты
Социальный опрос для студентов